Leistungen – Praxis für Mund- Kiefer,- und Gesichtschirurgie, Oralchirurgie und Implantate Coburg2018-07-30T05:50:55+00:00
Leistungen Implantate Pforzheim

Leistungen
Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Coburg

Wir bieten neben unserer Spezialisierung auf Implantologie in unserer Praxis Coburg ein breites Leistungsspektrum der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie an. Wir legen sehr viel Wert auf eine eingehende Beratung, eine schmerz- und angstfreie Behandlung und einfühlsame Betreuung sowie auf unsere modernste Technik – damit wir Ihre Behandlung so schonend und effizient wie möglich durchführen können.

Implantologie

Zahnimplantate sind heute der hochwertigste Zahnersatz, da sie langjährig einen einzelnen Zahn oder mehrerer Zähne ersetzen können. Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingesetzt werden – eine optimale Lösung für mehr Lebensqualität ohne Zahnlücken.

Implantate bestehen meist aus gut verträglichem Titan (seltener aus Keramik), darauf wird der eigentliche Zahnersatz, eine Krone, Brücke oder Prothese befestigt. Dieser Zahnersatz ist hochästhetisch und kommt dem natürlichen Vorbild sehr nah, da er den Zahn mit Wurzel nachbildet und Ihren eigenen Zähnen in Form und Farbe angepasst wird.

Patienteninformationsfilm

Fester Biss:
Ein Zahnimplantat sitzt fest im Mund und bewegt sich weder beim Essen noch beim Lachen oder Sprechen. Mit einem Implantat können Sie wesentlich stärker zubeißen als mit einer Prothese. Das erleichtert Ihnen das Kauen enorm.

Erhalt der Nachbarzähne:
Die Nachbarzähne bleiben durch ein Implantat unversehrt.

Ästhetik:
Ein Zahnimplantat sieht genauso aus und funktioniert wie Ihre eigenen Zähne. Ein Implantat kann keine Verfärbungen oder Karies bekommen.

Kein Knochenabbau:
Implantate verhindern im Gegensatz zu vielen Brücken und Prothesen die weitere Rückbildung des Kieferknochens.

Stabilität:
Implantate können eine Prothese wieder stabilisieren oder eine fest verankerte Brücke tragen.

Dank modernster Verfahren in der Oralchirurgie ist es heute bei fast jedem Patienten möglich, Implantate fest im Knochen zu verankern. Falls nicht genug Knochen vorhanden sein sollte, ist ein Aufbau des Knochens mit körpereigenem Knochen oder mit sogenannten Knochenersatzmaterialien durchführbar. Unsere speziell hierfür ausgebildeten Oralchirurgen und Implantologen beraten Sie gerne zu Ihrer individuellen Zahnsituation.

Knochenaufbau um ein Zahnimplantat

Patienteninformationsfilm

Anhebung des Kieferhöhlenbodens (Sinusbodenelevation / „Sinuslift“) bei unzureichender Knochenhöhe im Oberkiefer-Seitenzahnbereich

Patienteninformationsfilm
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie - Coburg - Feller / Otte - Leistungen - Parodontologie

Parodontologie

Parodontose (Parodontitis) ist eine durch bakterielle Zahnbeläge verursachte, chronische Entzündung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates. Eine Entzündung kann sich durch Rötungen und Schwellungen oder durch Blutungen des Zahnfleisches bemerkbar machen. Unbehandelt kann dies zur Lockerung oder zum Verlust der eigenen eigentlich gesunden Zähne führen. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass eine Parodontose unter anderem das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen und sich negativ auf Diabetes auswirken kann.

Meist kann eine Parodontose durch eine systematische Reinigung der Zahnfleischtaschen zum Stillstand gebracht werden. Hierzu werden Zahnbeläge und Bakterien am Zahnfleischrand und auf den Oberflächen der Zahnhälse entfernt. Durch modernste Schall- und Ultraschalltechnik führen wir diese Behandlung extrem schonend und effektiv durch.

Patienteninformationsfilm

Falls die Parodontose weiter fortgeschritten ist und bereits tiefe Zahnfleischtaschen entstanden sind, können parodontalchirurgische Maßnahmen durchgeführt werden. Das Zahnfleisch wird hierbei vorsichtig abgelöst und erkranktes Gewebe entfernt, die Wurzeloberfläche gereinigt und im Anschluss das Zahnfleisch wieder geschlossen.

Bei fortgeschrittenem Knochenabbau ist teils die Entfernung von Zähnen zum Erhalt des noch vorhandenen Kieferknochens notwendig. Doch auch in diesem Fall können Implantate als hochwertiger und festsitzender Zahnersatz Ihre hohe Lebensqualität sichern.

Plastische ästhetische Operationen

Zeichen des Alterns wie erschlaffte Augenlider oder Falten werden oft nicht nur positiv empfunden. Aber auch Auffälligkeiten wie Hautveränderungen (Muttermale, Blutschwämmchen, Altersflecken etc.) oder deutlich sichtbare Narben beeinträchtigen die Lebensqualität der Betroffenen zum Teil stark.

Wir bieten als Leistungen in unserer Praxis zahlreiche plastische Eingriffe mit modernsten Verfahren und Techniken an, um zum Beispiel Narbenkorrekturen und Lidstraffungen möglichst schonend durchzuführen oder Erschlaffungen im Gesichts- und Halsbereich erfolgreich zu therapieren.

Bei einer Augenlidstraffung werden herabhängende obere Lider oder hervortretende untere Lider verkleinert.

Dieser Eingriff wird meist in Lokalanästhesie oder in Analgosedierung (Dämmerschlaf) gemacht. Es werden störende Hautpartien und überschüssiges Fettgewebe entfernt, das im Bereich des Unterlids die sogenannten Tränensäcke verursacht.

Patienteninformationsfilm

Wir bieten die Korrektur verdickter oder „wuchernder“ Narben sowie die Entfernung von Hautveränderungen an. Dazu gehören Muttermale, Blutschwämmchen, Lipome, Atherome und Xanthelasmen und der sogenannte weiße und schwarze Hautkrebs (Basaliome, Spinaliome, Melanome).

Die Tumorchirurgie im Gesichtsbereich beinhaltet die Diagnostik und Behandlung gut- und bösartiger Haut- und Mundhöhlentumoren. Für eine erfolgreiche Behandlung ist die frühzeitige Diagnose sehr wichtig. Sie sollten als Patient die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen bei Ihrem Haut- und Zahnarzt wahrnehmen.

Tumore können an der Zunge oder im Ober- und Unterkiefer auftreten. Erste Anzeichen sind zum Beispiel wunde Stellen im Mundraum, die nach mehreren Tagen nicht verheilen. Eine schlechte Mundhygiene, Rauchen, häufiger Alkoholgenuss und mechanische Reizungen wie drückender Zahnersatz können das Risiko einer Erkrankung erhöhen.

Unsere Leistungen umfassen auch die operative Entfernung von Hautveränderungen wie Muttermalen, Blutschwämmchen, Lipomen, Atheromen und Xanthelasmen sowie von Hauttumoren, von weißem und schwarzen Hautkrebs (Basaliome, Spinaliome, Melanome).

Die Ästhetik eines Gesichtes kann durch einen Unfall oder eine Tumorerkrankung stark verändert und beeinträchtigt werden. Wir versuchen in der Plastischen Gesichtsrekonstruktion zerstörtes Knochen- und Weichgewebe und die ursprünglichen Gesichtsstrukturen möglichst getreu wieder herzustellen und die Funktion  der einzelnen Muskelpartien aufrecht zu erhalten.

Uns ist es wichtig, dass Sie sich in unserer Praxis wohlfühlen. Wir behandeln Sie mit modernster Technik und versuchen Ihnen einen operativen Eingriff so angenehm wie möglich zu machen. Auf Wunsch operieren wir auch mit Vollnarkose.

Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie - Coburg - Feller / Otte - Leistungen - MKG-/Oralchirurgie

MKG-/Oralchirurgie

Wir legen bei unseren oralchirurgischen Eingriffen Wert auf ausführliche Beratung und möglichst schmerzarme und schonende Behandlungen. Unsere fachliche Expertise und langjährige Erfahrung sowie modernste technische Verfahren bilden die Voraussetzung für unsere hochqualitativen Operationen.

Zahnentfernungen

Wir nehmen in unserer Praxis „normale“, aber auch komplizierte Zahnentfernungen vor. Über das Zahnfleisch und den Kieferknochen wird ein Zugang gelegt und der Zahn möglichst schonend entfernt. Sie können ganz nach Ihren Bedürfnissen zwischen Lokalanästhesie, Analgosedierung oder Vollnarkosewählen.

Um die Position des Zahns im Kieferknochen und das umgebende Gewebegenau exakt bestimmen zu können, nutzen wir unser Röntgengerät, um vor Ihren Eingriff präzise und dreidimensional zu planen und das Risiko der Operation noch weiter zu senken.

Weisheitszahnentfernungen

Eine Entfernung der Weisheitszähne ist teils vorsorglich notwendig, damit eitrige Entzündungen und Zysten, Engstände und Platzmangel vermieden werden.

Auch wenn Weisheitszähne schräg im Kieferknochen liegen, können sie Schmerzen bereiten oder Druck auf andere Zähne ausüben. Hier ist ebenfalls eine  schmerzarme Entfernung die beste Lösung.

Patienteninformationsfilm
Ein bereits wurzelkanalbehandelter Zahn kann häufig nur noch durch einen chirurgischen Eingriff gerettet werden. Wenn die Entzündung um die Wurzelspitzen im Knochen nicht abheilt, führen wir eine möglichst schonende Wurzelspitzenresektion durch. Diese Behandlungsmethode ist erfahrungsgemäß äußerst erfolgsversprechend.

Bei diesem Eingriff werden einige Millimeter der Wurzelspitze und das umliegende entzündete Gewebe entfernt. Der Zugang zur Wurzelspitze wird hierbei seitlich über den Kieferknochen gelegt. Die Wurzelkanäle werden mit Ultraschall gereinigt, anschließend gefüllt und sorgfältig verschlossen.

Patienteninformationsfilm
Wir können mit einem schonenden, minimalinvasiven Eingriff Lippen- oder Zungenbändchen kürzen, versetzen oder gänzlich entfernen.

Lippen- oder Zungenbändchen können zu unterschiedliche Beschwerden führen:

  • Das Bändchen bewegt sich beim Öffnen des Munds und es entsteht ein Spalt zwischen Zahn und Zahnfleisch. Bakterien können sich ansammeln und Erkrankungen wie Parodontitis auslösen.
  • Durch Bewegungen des Munds zieht das Bändchen am Zahnfleisch, was zum Rückgang des Zahnfleischs oder sogar zu einer Lücke zwischen den Schneidezähnen führen kann.
  • Die Beweglichkeit der Zunge kann durch das Bändchen eingeschränkt werden. Daraus können Störungen in der Sprachentwicklung bei Kindern entstehen.
Wir führen eine chirurgische Kronenverlängerung durch, wenn bei größeren Inlays oder Kronen der Mindestabstand von Kronenrand und Kieferknochen nicht eingehalten wurde. Dies löst häufig Reizungen oder schmerzhafte und chronische Entzündungen des Gewebes aus.

Bei diesem Eingriff wird der Knochen um die Zahnwurzel minimal abgetragen und so der Mindestabstand wiederhergestellt. Auch ästhetische Aspekte, wenn beim Lächeln zu viel vom Zahnfleisch zu sehen ist, können Gründe für eine Kronenverlängerung darstellen.

Eine Parodontitis, altersbedingte Veränderungen oder zu festes Zähneputzen können die Ursache für Zahnfleischrückgang darstellen. Die Zähne erscheinen so sehr lang und sind durch die freiliegenden Zahnhälse anfälliger für Zahnhalskaries und wesentlich empfindlicher.

Wir können diese Problem mit einer schonenden Zahnfleischtransplantation lösen. Ein Stück Gewebe wird dabei auf die freiliegenden Bereiche übertragen. Ihr Zahnfleisch wird in den meisten Fällen wieder gesund und schön wirken.

Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnfleisches. Sie kann unbehandelt zu Zahnlockerungen und letztendlich zum Verlust der Zähne führen.

Auch bei stark geschädigtem Zahnfleisch gelingt meist, dies wieder aufzubauen und die entsprechenden Zähne zu stabilisieren. Dazu wenden wir sogenannte regenerative Techniken wie die Gesteuerte Geweberegeneration an.

Nach einem Unfall können Ihr Gesicht, Ihre Zähne und Ihr Kiefer verändert sein. Wir behandeln Verletzungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich und gehen dabei mit möglichst schonenden Verfahren vor.

Sollten Sie einen Zahn verloren haben, ist ein sofortiger Besuch in unsere Praxis wichtig. Je schneller wir den Zahn an seinen Platz zurücksetzen, umso höher sind die Heilungschancen.

Nicht selten kann die Ursache einer Kieferhöhleninfektion ein entzündeter Zahn sein. Bei einem Eingriff wird der entzündete Zahn saniert und das infizierte Gewebe aus der Kieferhöhlen schonend entfernt.

Unter Zahnfreilegung wird die operative Freilegung der Zahnkrone eines verlagerten Zahnes mit nachfolgender Einstellung in die Zahnreihe verstanden. Dies kann mit oder ohne kieferorthopädische Maßnahmen erfolgen.

Die Speicheldrüsen der Mundhöhle lassen sich in drei große Speicheldrüsen unterteilen: Ohr-, Unterkiefer-, Unterzungenspeicheldrüsen und eine Vielzahl von kleinen Speicheldrüsen der Mundschleimhaut. Einer Speicheldrüsenerkrankung kann eine Infektion oder eine Gewebsveränderung (auch bösartige Veränderungen) zugrunde liegen.

Durch präprothetische Maßnahmen wird die Mundschleimhaut chirurgisch so verändert, dass die Prothese einen besseren Halt findet. Hierbei werden störende Schleimhautareale der Mundhöhle verlagert oder entfernt.

Risikopatienten sind Menschen, die aufgrund einer Vorerkrankung z.B. Diabetes mellitus, Herzerkrankungen, Osteoporose u.v.m.  oder wegen Einnahme bestimmter Medikamente z.B. ASS, Marcumar, Xarelto, Bisphosphonate u.v.m. vorbelastet sind. Ein chirurgischer Eingriff kann hier zu Komplikationen führen. Vor und während der Behandlung muss der Arzt gewisse Vorsichtsmaßnahmen treffen, um eine postoperative Komplikation zu vermeiden. Eine umfassende Anamnese ist hierbei von großer Bedeutung. Weiterhin werden Patienten vor bzw. während einer Strahlentherapie/Chemotherapie in unsere Praxis beraten und während der Therapie betreut.

Die Laserchirurgie ermöglicht eine sanfte und schonende Haut- oder Schleimhautchirurgie. Bei uns in der Praxis wird ein hochmodernes Lasersystem zur Ergänzung klassischer Chirurgie eingesetzt.

Kiefergelenkerkrankungen

Das Kiefergelenk ist ein komplexes Dreh- und Gleitgelenk. Zwischen dem Gelenkköpfchen und der Gelenkpfanne befindet sich eine empfindliche Knorpelscheibe, die sich mitbewegt und häufig schmerzhafte Funktionsstörungen auslöst. Das führt teilweise zu Verletzungen im Kiefergelenk, die sich durch Knacken, Schmerzen, Geräusche und eine eingeschränkte Funktion bemerkbar machen.

Wenn Ihre Kiefergelenke beim Essen knacken oder Sie Schmerzen im Kieferbereich haben, sollten diese zeitnah behandelt werden, um spätere Gelenkschäden zu verhindern. Wir behandeln zunächst mit Aufbissschienen, Massage und Rotlicht. Meist führen diese Behandlungen bereits zu einer deutlichen Besserung der Beschwerden.

Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie - Coburg - Feller / Otte - Leistungen - Kindersanierung

Kindersanierung

Manche Kinder haben schon sehr früh kariöse Milchzähne oder leiden unter einem umfangreich zerstörten kariösen Gebiss. Bleiben die Zähne unbehandelt, können sich gravierende negative Folgen für die gesamte kindliche Entwicklung ergeben. Eine normale zahnärztliche Behandlung ist bei diesen kleinen Patienten häufig sehr schwierig oder gar unmöglich.  Ihr Zahnarzt wird Sie deshalb zu uns überweisen. Denn in diesen Fällen ist es sinnvoll, die gesamte Sanierung in Narkose durchzuführen.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden Sie über alle Details der Behandlung informiert. Ziel ist es, alle vorhandenen kariösen Läsionen zu behandeln. Hierzu liegt der Schwerpunkt auf dem Erhalt der Zähne, soweit dies sinnvoll ist. Kleinere oder mittlere Kariesdefekte werden in der Regel mit zahnfarbenen Füllungen versorgt. Tief kariöse Zähne kann man je nach Defektgröße mit Kinderkronen erhalten oder muss sie entfernen.

Die Narkose wird bei Ihrem Kind von sehr erfahrenen Fachärzten im Bereich der Kinderanästhesie durchgeführt. Nach einer Aufwachphase von etwa zwei Stunden können Sie mit Ihrem Kind unsere Praxis wieder verlassen.

Wichtig ist, dass sich Ihr Kind nach der Narkosebehandlung wieder an die normale Behandlung beim Hauszahnarzt gewöhnt und eine engmaschige Karieskontrolle stattfindet.

Sedierung und Narkose

Sicher und schmerzfrei durch die Behandlung

Jeder Mensch hat Angst vor Schmerzen – doch diese müssen nicht sein. Weder vor noch während einer Behandlung. Deshalb besprechen wir mit Ihnen ein optimales Schmerzmanagement. Welche Schmerzmittel vertragen Sie gut? Welche Betäubung wünschen Sie während des Eingriffs? In den meisten Fällen ist eine Lokalanästhesie ausreichend. In Absprache mit Ihnen kann der Eingriff auch in Sedierung oder Vollnarkose erfolgen. Bei manchen Behandlungen werden der Dämmerschlaf und die Vollnarkose nicht von den Krankenkassen übernommen. Selbstverständlich klären wir Sie vorab sorgfältig auf und besprechen die Kosten bzw. Zahlungsmodalitäten mit Ihnen.

Direkte Betäubung im betroffenen Bereich. Sie sind schmerzfrei und wach.

Sie sind schmerzfrei und ansprechbar, erinnern sich später kaum an den Eingriff. Diese sogenannte Analgo-Sedierung wird von unseren für die intravenöse Narkose zertifizierten Ärzten selbstständig durchgeführt.

Wenn eine Vollnarkose geplant ist, wird diese von erfahrenen, zuverlässigen Fachärzten für Anästhesie durchgeführt. Der Facharzt bleibt während der Narkose an Ihrer Seite und behält Ihren Narkoseschlaf im Auge.

Für eine ambulante Narkose in unserer Praxis sollte Ihr Kind mindestens drei Jahre alt sein bzw. mindestens 15 kg wiegen.
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie - Coburg - Feller / Otte - Leistungen - DVT – Digitale Volumentomographie

DVT – Digitale Volumentomographie

Wir können operative Eingriffe jetzt noch sicherer planen und somit auch präziser durchführen – dank unserem modernen, digitalen Volumentomographen (DVT). Dieser gibt uns ganz neue Möglichkeiten in der Diagnostik und Behandlung, denn dank der dreidimensionalen Bildgebung können wir jedes kleine Detail im Knochen erkennen. Die 3D-Diagnostik ermöglicht eine 3D-Planung von Operationen – und gibt uns so eine weitaus höhere Planungssicherheit.

Wichtig für Sie als Patient: Das Röntgen mit dem modernen, digitalen Volumentomographen weist im Vergleich zu herkömmlichen Röntgengeräten eine stark reduzierte Strahlenbelastung auf.

Haben Sie Fragen zu unserer Praxis oder unseren Leistungen?

Rufen Sie uns einfach an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

kontakt
Telefon: 09561 / 5966-0

Adresse

Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Hindenburgstraße 2
96450 Coburg

Telefon: 09561 / 5966-0
Telefax: 09561 / 5966-10
E-Mail: mkg-coburg@t-online.de

Sprechzeiten

Mo. 7:30-17:30 Uhr
Di. 7:30-17:30 Uhr
Mi. 7:30-17:30 Uhr
Do. 7:30-17:30 Uhr
Fr. 7:30-15:30 Uhr